Skip to main content

Beziehungstat in Ketsch

Von 7. Februar 2017Mai 14th, 2020Presse

Rechtsanwältin Weis verteidigt mit Erfolg in einem spektakulären Tötungsdelikt in Ketsch. Eine jahrelang von ihrem betrunkenen Ehemann misshandelte und gedemütigte Ehefrau tötet diesen und wird wegen Mordes angeklagt. Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Freiheitsstrafe. Aber Rechtsanwältin Weis gelingt es, das Gericht davon zu  überzeugen, dass die Mandantin die Tat im Zustand verminderter Schuldfähigkeit begangen hat. Das Urteil: 12 Jahre Freiheitsstrafe, Unterbringung in einer Entziehungsanstalt nach 4 Jahren. Das lässt der Mandantin eine Perspektive.

Pressezitat (Klick führt zum vollständigen Artikel):

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen