Wirtschaftsstrafverfahren beim Landgericht Mannheim: Scharfe Angriffe von Rechtsanwalt Endler gegen Banken und Wirtschaftsprüfer  im Flowtex-Prozess, dem größten deutschen Wirtschaftsstrafprozess der Nachkriegsgeschichte, in dem es um Betrug mit nicht existierenden Horizontalbohrmaschinen ging.

Worum es ging: Die im badischen Ettingen ansässige Firma FlowTex war ein Unternehmen, das in betrügerischer Weise mit Horizontalbohrmaschinen (Maschinen zur Verlegung unterirdischer Leitungen) handelte. Zwischen 1994 und 1999 entstand auf diese Weise ein Schaden von rund 2,6, MIlliarden Euro. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim sprengten alle Dimensionen: 55 Hausdurchsuchungen, 110 Beschuldigte, 123 Ermittlungsverfahren. Die vier Haupttäter erhielten z. T. hohe Haftstrafen.

 

RNZ 11.12.2001